Voraussetzungen - Beraterkopf mit Zugangsschlüssel
Voraussetzungen: Eine abgeschlossene handwerkliche Ausbildung samt Meisterbrief ist Grundvoraussetzung für die Ausbildung zum Energieberater. So können Maurer, Elektrotechniker, Beton- und Stahlbetonbauer, Installateure, Dachdecker, Ofenbauer, Schornsteinfeger und viele Weitere sich mit der Weiterbildung zum Energieberater eine hochwertige Zusatzqualifikation erarbeiten. Alternativ muss nachgewiesen werden, dass die Berechtigung zur Teilnahme an der Prüfung vor der HWK vorliegt. Dann können auch Studenten mit Bachelor, Master oder Diplom die Weiterbildung absolvieren.
Ausbildungsinhalte - Beraterkipf mit Buch
Ausbildungsinhalte: Der inhaltliche Schwerpunkt im Fernkurs liegt auf der Energieberatung für Wohngebäude. Nach der Ausbildung sind Sie in der Lage, den Energieverbrauch zu ermitteln, Modernisierungsmaßnahmen zu planen und den Kunden zu präsentieren.
Dauer der Ausbildung - Beraterkopf mit Stopuhr und Abschlusszertifikat
Wöchentlicher Lernaufwand: Wer die Weiterbildung zum Energieberater binnen 15 Monaten abschließen möchte, muss wöchentlich sechs bis acht Stunden aufs Lernen verwenden.
Dauer: Die Dauer der Weiterbildung variiert je nachdem, wie viel Zeit der künftige Energieberater in seine Weiterbildung investiert. Üblicherweise wird die Weiterbildung zum Energieberater auf 15 Monate angelegt.
Kosten der Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack
Kosten: Die Kosten für die Weiterbildung zum Energieberater variieren je nach Anbieter. Die aktuellsten Gebühren sind dem Informationsmaterial zu entnehmen, das hier kostenlos und unverbindlich bestellt werden kann.
Foerdermoeglichkeiten einer Ausbildung - Beraterkopf mit Geldsack und Prozentzeichen
Fördermöglichkeiten: Die Liste an potentiell möglichen Finanzierungsmöglichkeiten ist lang. Um die Kosten für die Weiterbildung zu minimieren, sind die Bildungsprämie, der Bildungsgutschein oder eine Begabtenförderung beliebte Optionen. Seitens der Bundeswehr gibt es den Berufsförderungsdienst. Weiterbildungssparen, Bildungsurlaub und Wertschecks können die Investitionskosten ebenso minimieren wie Steuervergünstigungen und Förderprogramme der jeweiligen Anbieter.
Abschluss - Beraterkopf mit Zertifikat
Abschluss: Grundsätzlich erhält jeder, der die Weiterbildung zum Energieberater absolviert hat, ein Abschlusszertifikat sowie eine detaillierte Auflistung der Lerninhalte. Das Abschlusszertifikat kann durch eine HWK-Zertifizierung, die durch das Ablegen einer Prüfung vor der Handwerkskammer erworben werden kann, noch erweitert werden. Und nach erfolgreichem Abschluss des Kurses berechtigt Sie die HWK-Auszeichnung als „Gebäudeenergieberater“ zum Ausstellen von Energieausweisen.


Ausbildung zum Energieberater – Beruf mit Zukunft

 
Die Energiewende ist in aller Munde – noch nie war ein sparsamer Umgang mit unseren Ressourcen so wichtig wie heute. Denn ohne ein Umdenken werden viele Rohstoffe schon bald knapp, wenn sie es nicht bereits sind, und irgendwann gänzlich erschöpft sein. In den letzten Jahren hat sich das Umweltbewusstsein in Deutschland glücklicherweise stark verändert. Besonders in den eigenen vier Wänden kann eine Menge Energie gespart werden. Deshalb bietet der deutsche Staat seit Jahren zahlreiche Subventionen zur Finanzierung von energiesparenden Maßnahmen. Daneben gibt es mittlerweile auch einige gesetzliche Vorgaben und Rahmenbedingungen, die Grundstücksbesitzer beim Bau eines neuen Gebäudes oder Eigentümer von älteren Häusern durch Sanierungen einhalten müssen. Die Planung und Umsetzung dieser energietechnischen Maßnahmen fallen dem Energieberater – auch Gebäudeenergieberater genannt – zu. Der Energiemanger arbeitet im gleichen Tätigkeitsfeld wie der Energieberater, allerdings sind seine Klienten in der Regel größere Unternehmen und Industriebetriebe.

Auf unserer Webseite erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema. Vom Aufgabenfeld eines Gebäudeenergieberaters, über die Finanzierung der Ausbildung bis hin zu aktuellen Newsartikeln rund um den Gegenstand verantwortungsvoller Umgang mit Energie. Informieren Sie sich jetzt ausgiebig über die Karriere Chancen eines Energieberaters sowie dessen Gehaltsaussichten. Energieberatung wird in den nächsten Jahren mit größter Wahrscheinlichkeit zu einem der Kernthemen in unserem industriell abhängigen Kulturkreis.

Mehr