Die Ausbildung zum Energieberater

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum Energieberater? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir informieren Sie detailliert über diese spannende Aus- und Weiterbildung. Ob Studieninhalte, Karrieremöglichkeiten, Voraussetzungen oder Kosten – bei uns finden Sie alles Wissenswerte rund um die Energieberater Ausbildung. Wie Sie die Zusätze HWK oder KfW erhalten, erfahren Sie hier ebenso. Schließlich bieten fachnahe Lehr- und Studiengänge für jeden Hintergrund und Bedarf eine kluge Alternative zur klassischen Energieberater Ausbildung.

GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.475€
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.925€
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.475€
Infomaterial Bestellprozess
Infomaterial Bestellprozess

Eine Ausbildung zum (Gebäude-)Energieberater gesucht?

Nicht zuletzt angesichts gesetzlicher Bemühungen und Vorschriften, energieeffizient zu bauen, boomt die Energiebranche. Um entsprechende staatliche Förderungen zu erhalten, ist der Gang zum professionellen Energieberater oft vorgeschrieben. Diese Experten kennen sowohl die Gesetzeslagen wie auch wirtschaftliche und technische Aspekte rund um umweltfreundlichen Energieeinsatz. Mithilfe eines Fernstudiums zum (Gebäude-)Energieberater (HWK) können Sie sich binnen kürzester Zeit neben Ihrem aktuellen Beruf für die Energieberatung aus- oder weiterbilden. Danach stehen Ihnen die Türe offen für eine angestellte oder selbstständige Tätigkeit in diesem Bereich oder den zahlreichen Weiterbildungen.

Wir stellen Ihnen diese grundlegende Ausbildung detailliert vor und zeigen sowohl spannende Alternativen als auch interessante Zusatzqualifikationen auf.

Spannende Karriereaussichten

Damit Sie Ihre Kunden bei jedwedem Projekt unterstützen können, erhalten Sie umfassendes Wissen über Energiesysteme und -bilanzen, Anlagentechnik, Baustoffe sowie Gesetze und Berechnungsgrundlagen. Sowohl Neueinsteiger als auch Mitarbeiter der Baubranche und Handwerk bereiten sich so optimal auf die Energieberater Tätigkeit vor. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Prüfen von Gebäuden, Bauplänen und der Erstellung von Modernisierungskonzepten. Anschließend finden Energieberater Anstellungen z.B. in Energiebetrieben, im öffentlichen Dienst oder machen sich selbstständig. Dabei arbeiten Sie sowohl für Private Personen, Kommunen, Industrien oder Gewerbe jeglicher Art. Ihre Arbeit besteht aus grundlegenden Analysen hinsichtlich Energieverbrauch und -effizienz, auf deren Basis sie Optimierungsvorschläge und Konzepte entwerfen. Dies betrifft alte Gebäude mit Sanierungsbedarf ebenso wie Neubauten und Firmengelände. Die Aufrüstung selbst können Sie ebenso unterstützen. Zudem beaufsichtigen Energieberater den Einsatz erneuerbarer Energien und beraten je nach Schwerpunktsetzung z.B. über Smart Building und Elektromobilität.

Die möglichen Berufsfelder sind vielfältig und nicht an einzelne Branchen gebunden. Ob Umwelt- und Klima- oder Denkmalschutz, Entsorgung, Energiesysteme oder Fachhandel, Ihre künftigen Berufsperspektiven sind vielfältig.

Das Fernstudium in der Energieberatung

Die Ausbildung zum Energieberater findet via Fernlehrgang statt und lässt sich daher ganz einfach von zu Hause und nebenberuflich angehen. Die durchschnittliche Dauer dabei beträgt 15 Monate, wobei Sie je nach Fernschule weitere 7 oder 8 Monate daran anhängen dürfen. Diese bleiben ohne weitere Kosten! Zu den weiteren Vorteilen dieses Fernstudiums gehört die daraus resultierende freie Zeiteinteilung. Pro Woche lernen Sie, wann Sie wollen, etwa 10 Stunden mit den Lernmaterialien. Theorie und Praxis erarbeiten Sie sich mithilfe von Studienheften und Einsendeaufgaben, Videos und Webinaren sowie praxisorientierten Seminartagen. Darunter finden Sie z.B. etwa 30 Studienhefte, die Ihre Studieninhalte aufteilen. Neben dem Fachwissen enthalten diese Übungen und Einsendeaufgaben, anhand derer eine regelmäßige Überprüfung stattfindet.

Die fachlichen Inhalte drehen sich um Modernisierungsplanung in Theorie und Praxis, Bauwerke und Baukonstruktionen, Bauphysik, Technische Anlagen sowie gesetzliche Regelungen zur Energieeinsparung und Energieeffizienz. Sie treffen also nicht nur auf technische, sondern auch rechtliche, mathematische und wirtschaftliche Grundlagen.

Die Voraussetzungen für den Energieberater Fernlehrgang bestehen in erster Linie in einem technischen Hintergrund. Dieser variiert von Fernschule zu Fernschule. Grundsätzlich sind Sie mit einer technischen Aus- oder Weiterbildung auf der sicheren Seite. Doch auch mehrjährige Berufserfahrungen eignen sich als Nachweis.