Ausbildung zum Energieberater

Sie interessieren sich für eine Ausbildung zum Energieberater? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Wir informieren Sie ausführlich über die Aus- und Weiterbildung. Wir zeigen Ihnen die Inhalte des Fernstudiums auf und erörtern nebenbei die signifikanten Vorteile gegenüber einem Präsenzlehrgang. Wir setzen Sie über einen optionalen HWK Abschluss ins Bild und zeigen Ihnen diverse Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten. Darüber hinaus stellen wir Ihnen mögliche alternative Lehrgänge zum Energieberater vor.

Was ist ein Energieberater?

Was ist ein Energieberater?

“Geiz ist geil” – jeder möchte heutzutage sparen. Der Energieberater ist der ideale Ansprechpartner in Fragen rund um die Energieeffizienz, Energieeinsparung sowie den erneuerbaren Energien. Sind Sie neugierig geworden? Dann hier weiterlesen.

mehr lesen
Die Ausbildung zum Energieberater

Die Ausbildung zum Energieberater

Die Energieberater Ausbildung legt den Grundstein für eine erfolgreiche und professionelle Beratung ihrer zukünftigen Klienten. Sowohl Energietechnik, Energiewirtschaft sowie Energiemanagement stehen auf dem Lehrplan. Wir informieren Sie ausgiebig.

mehr lesen
Im Fernstudium zum Energieberater

Im Fernstudium zum Energieberater

Für die Umwelt etwas Gutes tun und beruflich sowie finanziell daraus profitieren! Im Fernstudium zum Energieberater lernen Sie Energiefresser zu entlarven und nachhaltig den Energieverbrauch zu senken.

mehr lesen
Finanzierungs- und Fördermaßnahmen

Finanzierungs- und Fördermaßnahmen

Sie glauben Ihnen fehlen die finanziellen Mittel zur Energieberater Ausbildung? Wir zeigen Ihnen Wege und Möglichkeiten auf, wodurch Sie bis zu 100% der Kosten erstattet bekommen. Worauf noch warten? Starten Sie schon morgen mit Ihrem Fernstudium.

mehr lesen
Das Gehalt eines Energieberaters

Das Gehalt eines Energieberaters

Wie ist es um die Gehaltsaussichten eines Energieberaters bestellt? Der Energieberater liegt voll im Trend – verdienen auch Sie sich eine goldene Nase. Heute studieren und morgen unabhängig arbeiten und Spitzengehälter verdienen!

mehr lesen
Energieberatung – Karriereaussichten

Energieberatung – Karriereaussichten

Die Energieberater Weiterbildung ermöglicht Ihnen, mit fundiertem Wissen, eine erfolgreiche Karriere als Energieberater zu starten. Auch als selbständiger Energieberater stehen Ihnen alle Türen offen. Weiterbildung zum Energieberater – so geht’s.

mehr lesen
Zusatzzertifizierung durch die HWK

Zusatzzertifizierung durch die HWK

Ein renommierter Abschluss durch eine bekannte Institution ist von Vorteil. Unsere Weiterbildungsanbieter bieten alle samt die Möglichkeit im Anschluss an den hauseigenen Abschluss eine Zertifizierung durch die Handwerkskammer zu erlangen.

mehr lesen
Infomaterial anfordern Banner - Energieberater
Infomaterial anfordern Banner - Energieberater
Infomaterial anfordern Banner - Energieberater
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std. die Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std. die Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten auf Anfrage
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
5 Seminartage
5 Seminartage
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std. die Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten auf Anfrage

Die Ausbildung zum Energieberater

EEG, EnEV, GVV und NEV, EnVKG, KWKG und KAV sind für einen Energieberater nicht etwa nur aneinander gereihte Großbuchstaben und mitnichten Abkürzungen für große Unbekannten. Der Energieprofi kennt nicht nur die offizielle Bezeichnung für die Energieeinsparverordung (EnEV) und für das Gesetz über den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG), sondern weiß auch, wie diese Gesetze umzusetzen sind.

In unseren Beiträgen erhalten Sie detaillierte Informationen dazu, was der Energieberater mit der Kenntnis dieser Gesetzmäßigkeiten macht, wie er sie beruflich nutzt und welche Inhalte im Zuge der Energieberater Ausbildung vermittelt werden. Darüber hinaus stellen wir Ihnen Alternativen zur klassischen Energieberater Ausbildung vor und beleuchten schlaglichtartig die Themen mit denen sich der Energieberater tagtäglich beschäftigt.

Aufbau und Themen der Ausbildung

Energiesysteme, Energiebilanzen, Anlagentechnik und Baustoffe sowie Gesetze und Berechnungsgrundlagen sind die Kenntnisse, die im Zuge einer Ausbildung zum Energieberater inhaltlich vermittelt werden. So erklärt sich auch, warum diese Ausbildung eine ideale Ergänzung für klassische Berufe aus der Baubranche und dem Handwerk ist.
Techniker, Ingenieure und Architekten erhalten im Zuge der Weiterbildung zum Energieberater das nötige Handwerkszeug, um die Energieeffizienz von Gebäuden zu prüfen und auf Basis dieser Prüfergebnisse Modernisierungskonzepte zu erstellen. Auch bei der Umsetzung können sie beratend und umsetzend zur Seite stehen.

Die meisten Fernlehrgänge gliedern sich in einen Theorieteil, der mithilfe von Studienheften und Einsendeaufgaben selbstständig erarbeitet wird, sowie einen optionalen Praxisteil in Form von Seminartagen.

Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten der Ausbildung

Fernlehrgangsanbieter weisen in ihrem Infomaterial, das Sie hier kostenlos und unverbindlich bestellen können, aus, wie hoch die Ausbildungskosten für werdende Energieberater sind. Wir haben Ihnen eine Liste an Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten zusammengestellt, die Ihnen zeigen soll, wenn Sie sich für eine Weiterbildung zum Energieberater entscheiden, gibt es auch Möglichkeiten, diese Weiterbildungsmaßnahme zu finanzieren.

Gehalts- und Karriereaussichten

Ein umsichtiger Umgang mit den Ressourcen, die den Menschen zur Verfügung stehen, sowie ein nachhaltiges Energiemanagement sind mitnichten nur ein Politikum, sondern werden immer mehr zur Grundverantwortung jedes Einzelnen. So erklärt sich auch, warum die Karriereaussichten für einen gut ausgebildeten Energieberater derzeit rosig sind.
Wie positiv sich die geforderte Energiewende auf dem Bankkonto eines Energieberaters bemerkbar machen wird, hängt von der Anwendung der im Rahmen der Ausbildung erlernten Inhalte ab. So kann ein Angestelltenverhältnis durch die höhere Qualifizierung als Energieberater besser dotiert werden; ein Selbstständiger könnte sogar zusätzliche
Bruttoeinnahmen von 2.500 bis 4.000 Euro monatlich erwirtschaften.

Der Energieberater kann der Anfang sein

Wenn Sie sich für das Thema Energie und Energieberatung interessieren, kann die Ausbildung zum Energieberater die richtige Wahl sein. Oder Sie finden in der langen Liste der alternativen Ausbildungen eine Weiterbildungsmaßnahme, die noch punktgenauer zu Ihrem beruflichen Background passt oder zu dem, was Sie sich für Ihre berufliche Zukunft wünschen.

Schwebt Ihnen beispielsweise ein Studium vor, könnten Energietechnik, Energiewirtschaft, Energiemanagement, Energieinformatik oder Energieverfahrenstechnik eine mögliche Weiterbildungsvariante für Sie sein.