Fernstudium Energieberater

Das flexible Energieberater Fernstudium

Das Energieberater Fernstudium gestaltet sich nicht nur so flexibel wie möglich, sondern bietet darüber hinaus viele weitere Vorteile. Zwar arbeiten Sie dabei selbstständig von zu Hause, werden jedoch konstant von der Fernschule Ihrer Wahl betreut, geprüft und unterstützt. Auch auf Ihre Mitstudierenden treffen Sie jederzeit – nämlich auf dem digitalen Campus. Hier findet Ihr Uni-Leben statt: Von E-Seminaren und Webinaren, Sprechstunden, Studienverwaltung, Lerngruppen und der Bibliothek ist hier alles, was ein Fernstudent brauchen könnte. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie das Energieberater Fernstudium abläuft.

Energieberatung: wichtig für Umwelt, Mensch und Wirtschaft

Die Ausbildung zum Energieberater per Fernstudium erfreut sich großer Beliebtheit. Auf der einen Seite stehen Unternehmen jeder Art, die auf nachhaltigeres Handeln setzen. Privatpersonen benötigen z.B. den Gebäudeenergieausweis und setzen beim Neu- oder Umbau auf niedrige Energieverbräuche, um Kosten zu sparen. Auf der anderen Seite bedeuten der gewissenhafte und bewusste Einsatz regenerativer Energien Schutz für Klima und Umwelt. Angehenden Energieberatern eröffnet sich ein umfangreiches Arbeitsfeld, in dem Sie sich in verschiedenste Richtungen spezialisieren können.

Wie läuft das Fernstudium zum Energieberater ab?

Das Energieberater Fernstudium lässt sich jederzeit beginnen. Sobald Sie sich für eine Fernschule entschieden haben, melden Sie sich bei dieser für den Fernlehrgang des Energieberaters an. Das ist mit einem Anmeldeformular möglich, das den kostenlosen Infomaterialien beiliegt. Auch eine digitale Anmeldung steht Ihnen offen. Anschließend erhalten Sie umfangreiches Arbeitsmaterial des Ferninstituts sowie Online-Zugangsdaten und vieles mehr. Damit können Sie Ihr Studium direkt beginnen.

Die durchschnittliche Studiendauer von 15 Monaten dient der Orientierung. Dabei wird mit einer wöchentlichen Lernzeit von 10 Stunden ausgegangen. Somit lässt sich das Fernstudium völlig flexibel neben Ihrem aktuellen Beruf ausüben. Auch ein langsameres Tempo ist dabei möglich, denn bis zu 7 oder 8 Monate dürfen Sie bei den Fernschulen gratis über diesen Zeitraum hinaus weiterstudieren.

Das Arbeitsmaterial wird in Form von 30 Lernheften bereitgestellt. Die Lehrskripte oder -studienhefte sind in digitaler und gedruckter Ausführung erhältlich. Dies ermöglicht bequemes Lernen – auch von unterwegs. Jedes Studienheft enthält neben dem Lehrstoff zusätzliche Tipps für weiterführende Literatur, Übungen sowie Einsendeaufgaben. Diese werden selbständig bearbeitet und zur Korrektur eingereicht. Die Einsendung kann per Mail, über den Online Campus oder per Post geschehen. Auf dem gleichen Wege erhalten die Studierenden ihre korrigierten Aufgaben inklusive Feedback zurück. Auf diese Weise behalten Sie Ihren Lernfortschritt stets im Auge. In der Regel sind für die Einsendung der Aufgaben keine Fristen festgelegt. Wollen Sie in der Regelstudienzeit bleiben, können Sie monatlich 2 Studienhefte einplanen.

Die Studieninhalte drehen sich um Energiesysteme, Energiebilanzen, Baustoffe und Anlagentechnik sowie rechtliche Rahmenbedingungen, Wirtschafts- und Investitionsrechnung. In einem praxisorientierten Seminar vor Ort werden diese Kenntnisse weiter vertieft. Im Energieberater Fernstudium lernen Sie vor allem, Gebäudearten und Energieverbräuche einzuschätzen, analysieren und darauf aufbauend neue Konzepte und Modernisierungspläne zu entwerfen. Sobald Sie das Energieberater Fernstudium erfolgreich abgeschlossen haben, dürfen Sie an einer Prüfung vor der Handwerkskammer (HWK) teilnehmen. Deren Abschluss erteilt Ihnen den Titel (Gebäude-)Energieberater (HWK).

Kosten und Förderung des Fernstudiums

Die monatlichen Studiengebühren variieren je nach Fernuni. Das Institut für Lernsysteme (ILS) und die Fernakademie für Erwachsenenbildung (FEB) beraumen 165 Euro monatlich über einen Zeitraum von 15 Monaten an. Dies enthält eine optionale und kostenfreie Verlängerung um weitere 8 Monate. Insgesamt belaufen sich die Gebühren also auf 2.475 Euro. Die sgd – Studiengemeinschaft Darmstadt bietet den Lehrgang für 195 Euro pro Monat an und kommt damit insgesamt auf 2.925 Euro. Auch hier ist eine Verlängerung kostenlos möglich – um weitere 7 Monate. In diesen Kosten sind alle Leistungen der Fernunis enthalten. Dazu gehören die 30 Studienhefte, eine Einführung, Lernsoftware, der Zugang zum Online Campus, das Praxisseminar sowie Prüfungen.

Je nach Ihrem persönlichen Hintergrund und beruflicher Situation kommen dabei verschiedenste Förder- und Finanzierungsprogramme in Frage. Diese lassen sich direkt zu Beginn Ihres Energieberater Fernstudiums beantragen. Darunter fallen z.B. (Aufstiegs-)Bafög, Bildungsgutscheine und -prämien, Weiterbildungssparen und viele mehr. Sogar durch Ihren Arbeitgeber können Sie sich unterstützen lassen. Daneben bieten die Ferninstitute selbst Ermäßigungen und Rabatte für bestimmte Personengruppen. So werden Ihnen bis zu 15 % der Studiengebühren erlassen. In den Infomaterialien der Anbieter erfahren Sie mehr über Ihre Förderungsoptionen.

Voraussetzungen für das Energieberater Fernstudium

Das Fernstudium zum Energieberater ist eine ideale Zusatzqualifikation für Handwerker aus dem Baubereich, Architekten, Innenarchitekten und Bauingenieure. Sie lernen während der Ausbildung, Gebäude auf ihre Energieeffizienz zu untersuchen, Modernisierungskonzepte zu erstellen, Kunden zu beraten und bei der Umsetzung der Konzepte und Energiesparmaßnahmen zu unterstützen. Grundsätzlich wird für dieses Fernstudium ein technischer Hintergrund vorausgesetzt. Nachweisen lässt sich dieser z.B. mit einer bestandenen Meisterprüfung in einem einschlägigen Handwerksberuf, einem einschlägigen Hochschulabschluss (z.B. Architektur oder Bauingenieurwesen). Doch auch mit einem Beleg gleichwertiger Kenntnisse und Fähigkeiten sind Sie für eine Teilnahme berechtigt. Individuelle Fallprüfungen seitens der Fernschulen sind ebenso möglich.

Auf persönliche Seite hilft ein grundlegendes Interesse an Energienutzung und Beratung. Um sich den Lernstoff anzueignen, sollten Sie ebenso etwas Selbstorganisation mitbringen. Schließlich benötigen Sie nur noch einen PC, Laptop oder Ihr Handy sowie einen Internetzugang, um zum digitalen Campus zu gelangen.

Die Vorteile des Energieberater Fernstudiums

Das Energieberater Fernstudium ermöglicht eine qualifizierte nebenberufliche Weiterbildung. Zugleich sind die Regelstudienzeiten überschaubar bei nur 15 Monaten, wobei sogar ein schnellerer Abschluss möglich ist. Ihr persönliches Lerntempo entscheidet. Die Lernmaterialien ermöglichen Ihnen ein ortsungebundenes Arbeiten. Denn von überall aus lassen sich die Aufgaben einsenden und Studienhefte lesen. Dabei unterstützt auch der digitale Campus, der zahlreiche Zusatzservices bietet, darunter weitere Materialien, Webinare und vieles mehr. Eine individuelle Beratung ist zu jeder Zeit möglich. Die Präsenzpflicht ist auf 1 Seminar mit ca. 48 Stunden Unterricht begrenzt. Sie entscheiden also selbst, wann und wo Sie sich Ihrem Studium widmen wollen.

Der Abschluss des Fernlehrgangs „(Gebäude-)Energieberater“ bereitet Sie außerdem stets auf die gleichnamige HWK-Prüfung vor. So können Sie direkt im Anschluss den nächsten Schritt und bestmöglich vorbereitet in diese Prüfung gehen. Unentschlossene haben dank des Probe- oder Schnupperstudiums die Möglichkeit, ganze 4 Wochen lang diesen Studiengang auszuprobieren. Während dieser Zeit haben Sie Zugriff auf alle Services der Fernschule.

Infomaterial über das Energieberater Fernstudium

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, können Sie gleich hier das Informationsmaterial der Fernlehrgangsanbieter kostenlos anfordern. Legen Sie noch heute den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft als Energieberater. Mit dem Fernlehrgang zum Gebäudeenergieberater stehen Ihnen viele Türen offen. Wer dagegen lieber einen akademischen Abschluss anstrebt, erfährt bei uns mehr über den Bachelor Energieverfahrenstechnik und das Fernstudium der erneuerbaren Energien. Darüber hinaus stellen wir Ihnen zahlreiche weitere Alternativen zum Energieberater Fernstudium vor: vom Hochschulkurs, Aus- oder Weiterbildung bis hin zu Bachelor- und Master-Fernstudiengängen. So finden Sie im Handumdrehen das für Sie geeignetste Ausbildungsangebot heraus.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Dieser Fernlehrgang richtet sich in erster Linie an Fachpersonal aus technischen Bereichen, das bereits beruflich tätig ist. Als Energieberater können Sie sich selbstständig machen und beruflich weiterentwickeln. Bestehendes Interesse und Vorkenntnisse können dabei helfen, sich in die neuen Themen wie Baukonstruktion und -physik sowie Planung von Modernisierungsmaßnahmen einzuarbeiten. Neben einem technischen Berufshintergrund eignet sich die Weiterbildung zum Energieberater für Sie, wenn Sie Menschen zum Thema Energieeffizienz beraten möchten.

Beginn & Dauer

Nachdem Sie sich für die Energieberater-Weiterbildung eingeschrieben haben, können Sie sofort in die insgesamt 15-monatige Regelstudienzeit starten. Möglich ist außerdem eine kostenfreie Verlängerung um bis zu 8 Monate. Für einen Bachelorabschluss müssen Sie je nach Studiengang mit 6 bis 7 Semestern, also 3 bis 3,5 Jahren, planen. Pro Woche ist mit ungefähr 10 Arbeitsstunden zu rechnen.

Voraussetzungen

Neben der persönlichen Eignung setzen Anbieter der Weiterbildung zum Energieberater ein technisches Studium oder eine technische Ausbildung inklusive Meisterprüfung sowie Berufserfahrung voraus.

Kosten

Monatlich sind Gebühren von 165 oder 195 Euro zu leisten, abhängig von der gewählten Fernschule. Die Gesamtsumme für den Energieberater mit HWK-Zertifikat liegt demnach bei 2.475 oder 2.925 Euro. Abgedeckt sind damit sämtliche Leistungen der Fernschulen, vom Arbeitsmaterial, Prüfungen, Seminar zu digitalen Zugängen.

Probelektion

Bei Ihrem favorisierten Anbieter können Sie neben dem Infomaterial kostenlos 1 bis 2 Probelektionen anfordern. So erhalten Sie einen Einblick in den Weiterbildungsablauf.

Probestudium

Ein besonderer Service der Fernlehrgangsinstitute ist das Probestudium, mit dem Sie in Ihre favorisierte Weiterbildung schnuppern können. Dieses bleibt für Sie kostenlos, wenn Ihnen der Lehrgang doch nicht gefallen sollte.

Abschluss

Nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss erhalten Sie ein Abschlusszeugnis bzw. -zertifikat, das je nach Weiterbildung von der Handwerkskammer (HWK) zertifiziert ist.

COVID

Da dieser Fernkurs in erster Linie digital stattfindet, beeinträchtigt die Corona-Pandemie Ihre Studien kaum bis gar nicht. Auch Prüfungen und Seminare können Sie zumeist direkt auf dem Online Campus Ihres Institutes ablegen.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.475€
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.925€
Gebäudeenergieberater HWK
Dauer 15 Monate
15 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 2.475€

So läuft das Fernstudium ab

Wie funktioniert das Fernstudium zum Energieberater?
Der Fernlehrgang zum Energieberater läuft in Eigenregie ab. Selbstständig erarbeiten Sie die von Ihrem Anbieter bereitgestellten Unterlagen und reichen regelmäßig Einsendeaufgaben ein. Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung zeugt ein Zertifikat von Ihren Leistungen.
Wie funktioniert die Anmeldung?
Die Anmeldung findet direkt auf den Internetseiten des jeweiligen Anbieters statt. Neben Ihren persönlichen Angaben und Informationen sollten Sie für die Anmeldung Kopien Ihrer Unterlagen wie Zeugnisse und Lebenslauf bereithalten. Die meisten Anbieter lassen Ihnen die Wahl zwischen dem postalischen und digitalen Weg, um Ihre Dokumente einzureichen. Diese Unterlagen werden anschließend von Mitarbeitern des Fernlehrinstituts sorgfältig geprüft.
Was passiert nach der Anmeldung?
Je nach Vorgehensweise können Sie teils noch am Tag Ihrer Anmeldung mit der Weiterbildung zum Energieberater beginnen. Nach einer Anmeldebestätigung via E-Mail erhalten Sie eine Studieneinführung, Vertragsunterlagen, Ihr erstes Studienmaterial sowie Zugang zum Online Campus. Mit diesen Dokumenten können Sie sich einen Überblick über Ihren Ausbildungsablauf verschaffen.
Wie bekomme ich die Unterlagen?
Ihre notwendigen Lernmaterialien erhalten Sie per Post oder digital. Oft sind die Studienhefte zusätzlich im Online Campus Ihres Anbieters hinterlegt. Sie werden in einem regelmäßigen Zyklus freigeschaltet bzw. zugesandt oder, besonders bei rein digitaler Zustellung, von Anfang an vollständig zugänglich gemacht.
Wie bearbeite ich die Studienhefte?
Haben Sie das aktuelle Studienheft komplett durchgelesen, finden Sie am Ende davon klassischerweise verschiedene Aufgaben, die Sie nach Beantwortung einsenden müssen. Weitere Informationen zur Vorgehensweise sind in den Einleitungen der Hefte enthalten, die Ihnen zudem einen Überblick über die Inhalte geben. Sie erhalten nach dem Einreichen des Studienhefts dieses nach der Korrektur durch einen Institutsmitarbeiter inklusive eines persönlichen Feedbacks zurück.
Welche Fristen gibt es für die Bearbeitung?
Es gibt keine Fristen. Orientierung bieten die Anzahl der Studienhefte verteilt auf die angesetzte Regelstudienzeit sowie das wöchentlich Arbeitspensum. Dies liegt grundsätzlich bei 10 Stunden. Diese Faktoren bieten Ihnen einen groben zeitlichen Rahmen, in dem Sie die Studienhefte bearbeiten sollten. Bei einer Anzahl von 20 bis 30 Heften sind, um in der Regelstudienzeit zu bleiben, 1 bis 2 davon pro Monat einzuplanen.
Kann ich meine Prüfungen zuhause schreiben?
Das hängt ganz von den verschiedenen Ferninstituten ab. Die meisten Abschlussprüfungen können mithilfe des Online Campuses von zu Hause abgelegt werden. Eine von der Handwerkskammer (HWK) abgenommene Prüfung erfordert bisher Ihre Präsenz am Prüfungsort.
Gibt es Präsenzphasen?
Die Vorgaben über Präsenzphasen variieren von Institut zu Institut, generell beinhalten die Fernlehrgänge des Energieberaters bis zu 5 Seminartage, die Sie zum Teil online belegen können. Für ein HWK-Zertifikat ist ein Praxisseminar über 48 Stunden abzuschließen.
Wie funktioniert der Online Campus?
Die Daten, mit denen Sie sich im Online Campus anmelden können, finden Sie in Ihren ersten Unterlagen Ihres Instituts. Der Online Campus dient nicht nur als Lernplattform, auf der Sie unterschiedlichste Materialien passend zu Ihrem Weiterbildungsgang finden können, sondern auch als Kommunikationssystem und Selbstverwaltung. In Ihrem persönlichen Bereich können Sie den Ablauf Ihres Studiums einsehen und planen, Organisatorisches erledigen und Fortschritte eintragen. Über Foren und Chats können Sie sich mit Kommilitonen austauschen und zum Beispiel Lerngruppen bilden.
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren