Glühbirne gefüllt mit Wasser und Windrädern

Der Bachelor in Energieverfahrenstechnik (B. Eng.) per Fernstudium

Das Energieverfahrenstechnik Studium bedient ein Fachgebiet, dass die beiden Themengebiete Energietechnik und Verfahrenstechnik mit Elementen aus der Chemie- und Umwelttechnik kombiniert. Im 7-semestrigen Fernstudiengang „Energieverfahrenstechnik“ werden Interessierte auf spannende Tätigkeiten rund um nachhaltige Energienutzung und effiziente Produktionstechniken dafür vorbereitet. Im Laufe des Studiums lernen Sie dazu sowohl mathematische Grundlagen sowie Inhalte aus Informatik, Ingenieur- und Naturwissenschaften kennen und anwenden. Zudem bietet der Studiengang mit einem Wahlpflichtbereich individuelle Vertiefungen und Schwerpunktsetzungen. Schließen werden Sie auf leitende Positionen befähigt.

Energieverfahrenstechnik Studium: Fakten zum Bachelor

Das Energieverfahrenstechnik Studium (B.Eng.) ist berufsbegleitend konzipiert und dauert grundsätzlich 7 Semester (42 Monate bzw. 3,5 Jahre). Diese Studienzeit kann gebührenfrei bis zu 21 Monate verlängert werden. Beginnen lässt sich dieses Fernstudium mit Bachelor als Abschluss zu jedem beliebigen Zeitpunkt. Pro Monat ist eine Gebühr von 331 Euro fällig, insgesamt 13.902 Euro. Unterstützend lässt sich direkt zum Studienbeginn Bafög beantragen. Dieses und viele weitere Fördermittel können angehende Studierende beantragen. In Frage kommen z.B. auch Bildungsprämien, -gutscheine oder -kredite, Stipendien und Ermäßigungen bestimmter Personengruppen seitens der Fernschule. Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei der Wilhelm Büchner Hochschule. Denn das kostenlose Infomaterial informiert stets auch über Förderungen.

Voraussetzungen und Zulassungsmöglichkeiten

Für eine Immatrikulation ist eine Allgemeine, fachgebundene oder (Fach-)Hochschulreife mitzubringen. Alternativ gilt eine bestandene Hochschulzugangsprüfung (HZP) nach 2 Leistungssemestern als gleichwertiger Nachweis. Ebenso reicht eine Hochschulzulassungsberechtigung vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Darüber hinaus dienen Interessierten verschiedene Berufsabschlüsse als Zulassungsmöglichkeit. Darunter z.B. der Meisterbrief, Techniker, Fachwirtabschluss oder eine 2-jährige Ausbildung sowie mindestens 2 Jahre Berufserfahrung. Daneben bietet die Wilhelm Büchner Hochschule zahlreiche weitere Optionen, mit denen sich Interessierte jeden Bildungshintergrundes einschreiben können. So ist es hier auch ohne Abitur möglich, das gewünschten Energieverfahrenstechnik Studium zu absolvieren. Weitere Details dazu finden Sie in der kostenlosen Infobroschüre der Wilhelm Büchner Hochschule.

Tipp BildTipp: Vorleistungen, z.B. durch technische Abschlüsse oder Weiterbildungen, können bei inhaltlicher Übereinstimmung auf den Studiengang angerechnet werden. So sparen Sie nicht nur Zeit, sondern auch Studiengebühren.

Studieninhalte Energieverfahrenstechnik

Das Studium der Energieverfahrenstechnik gestaltet sich fächerübergreifend. Neben den 4 Studienbereichen Mathematik, Informatik, Ingenieur- und Naturwissenschaften erhalten Sie betriebswirtschaftliches Knowhow und Führungsqualitäten. Der Wahlpflichtbereich bietet 8 Module, von denen 2 frei wählbar sind. Abgerundet wird dieses Fernstudium durch den Bereich „Business Management und Führung“, der Ihnen z.B. rechtliche Grundlagen nahebringt. Insgesamt erarbeiten Sie sich 210 Credit Points (ECTS) bis zu Ihrem Abschluss. Während des staatlich anerkannten Fernstudiums werden die Studierenden individuell und umfassend vom Lehrinstitut betreut. Sie erarbeiten sich die Studieninhalte mit speziellen Studienheften und den darin enthaltenen Einsendeaufgaben. Außerdem bietet der Online Campus der Fernschule zahlreiche Services. Ob Materialien zum Download, eine Studienverwaltung, eine Bibliothek oder ein schwarzes Brett – hier finden Sie alles Wissenswerte rund um das Energieverfahrenstechnik Studium.

Inhalte des Studiengangs Energieverfahrenstechnik

Grundlagenstudium Energieverfahrenstechnik – 97 Credit Points

1. Semester
  • Mathematik I
  • Einführung naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen
  • Grundlagen der Betriebswirtschaft und rechtliche Grundlagen
  • Einführungsprojekt für Ingenieure
  • Grundlagen der Informatik
2. Semester
  • Mathematik II
  • Naturwissenschaftliche Ingenieurgrundlagen
  • Einführung in die Elektrotechnik und Elektronik
  • Kommunikation und Management (inkl. Wahlpflichtbereich I / II)
3. Semester
  • Technische Thermodynamik und Fluidmechanik mit Labor
  • Chemische Reaktionen und Werkstoffe
  • Grundlagen der Energietechnik
  • Technische Mechanik
4. Semester
  • Wärme- und Stofftransport
  • Komponenten der Energietechnik
  • Regelungstechnik mit Labor
  • Messtechnik
Kern- und Vertiefungsstudium – 113 Credit Points
5. Semester
  • Thermische Verfahrenstechnik
  • Wärmekraftanlagen
  • Mechanische Verfahrenstechnik
  • Energiesysteme mit Labor
6. Semester
  • Energiespeichertechnik
  • Regenerative Energietechnik
  • Energieerzeugung aus Biomasse
7. Semester
  • Wahlpflichtbereich III
  • Ingenieurwissenschaftliches Projekt
  • Bachelorarbeit und Kolloquium
4. bis 6. Semester
  • Berufspraktische Phase (BPP)
Wahlmodule – 14 Credit Points
Wahlpflichtbereich I (1 von 3 Wahlmodulen)
  • Englisch
  • Spanisch
  • Interkulturelle Kompetenz
Wahlpflichtbereich II (1 von 3 Wahlmodulen)
  • Qualitätsmanagement
  • Instandhaltungsmanagement
  • Investition und Finanzierung
Wahlpflichtbereich III (2 von 8 Wahlmodulen)
  • Energieinformationsnetze
  • Energieeffizienz und Nachhaltigkeit
  • Gebäudeenergietechnik
  • Modellierung und Simulation
  • Wasserstofftechnologien
  • Energie und Umwelt
  • Sicherheit in der Chemieproduktion
  • Umwelttechnik
Das praxisnahe Bachelor-Studium bereitet Sie optimal auf die Herausforderungen im Bereich der Energieverfahrenstechnik vor, so dass Sie nach dem Studium unterschiedliche und abwechslungsreiche Positionen in diesem Sektor übernehmen können. Für eine umfassende Praxisnähe sorgen u.a. die Module „Einführungsprojekt für Ingenieure“ und ein „Ingenieurwissenschaftliches Projekt“ sowie berufspraktische Phasen während des Fernstudiums. Am Ende des Studiengangs ist eine Bachelorarbeit selbstständig anzufertigen und innerhalb eines Kolloquiums zu präsentieren.

Berufliche Perspektiven

Die Energieverfahrenstechnik ist Grundlage vieler Produktionstechniken, da es gilt, den Einsatz von dringend benötigten Energieressourcen so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Bei der Energieverfahrenstechnik geht es grundlegend darum, Energie effizient einzusetzen, zu wandeln, im System zu verteilen und zu speichern. Daher ist der Bedarf an qualifizierten Ingenieuren und Energieverfahrenstechnikern in Unternehmen vor dem Hintergrund der von der Bundesregierung forcierten Energiewende sehr hoch. Vor allem im Bereich der erneuerbaren Energien werden stets Fachkräfte gesucht. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Energieverfahrenstechnik Studium finden Sie z.B. hier eine Anstellung:

  • Betreibern von energieverfahrenstechnischen Anlagen (z. B. in chemischer, pharmazeutischer oder petrochemischer Chemie)
  • Unternehmen für Energie-, Kraftwerks-, Klima-, Umwelt- und Verkehrstechnik
  • Planungs-, Vertriebs-, Montage- und Servicefirmen für energieverfahrenstechnische Anlagen
  • Genehmigungs- und Überwachungsbehörden
  • Hochschulen, Forschungseinrichtungen.

Dabei qualifiziert Ihr Abschluss Sie für Führungspositionen und Projektleitung wie auch -management.
Wenn Ihre Neugierde an einem vielseitigen Berufsfeld mit Zukunft geweckt ist, zögern Sie nicht und fordern Sie gleich hier das kostenlose Informationsmaterial zum Bachelor-Studiengang Energieverfahrenstechnik im Fernstudium an.

Spannende Alternativen

Wer den Fokus weniger auf die Technik legen möchte, kommt vielleicht für eine Ausbildung zum Energieberater in Frage. Energieberater ermitteln und analysieren z.B. den Energieverbrauch von Unternehmen oder Häusern und erarbeiten auf dieser Basis neue Konzepte zur optimierten Energienutzung. Außerdem begleiten Sie bei der Umsetzung dieser technischen Maßnahmen und befassen sich mit Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Energieeinkauf und -förderung sowie Energiemanagementsysteme. Bei dieser Ausbildung liegt der Schwerpunkt auf Energietechnik und Betriebswirtschaft. Sie bietet den Vorteil, bereits in 15 Monaten via Fernstudium absolvierbar zu sein. Wer sich dagegen speziell für Energiemanagement interessiert, findet dazu sowohl eine Ausbildung als auch einen akademischen Studiengang vor. Doch auch eine inhaltliche Schwerpunktsetzung steht Ihnen offen. Ob Umwelt- und Klimaschutz oder Umwelttechnik, erneuerbare Energien oder klassischer Ausbildungen zum Handwerksmeister oder Elektrotechniker – wir stellen Ihnen zahlreiche interessante Alternativen rund um das Thema Energien und Energieberatung vor. Dabei ist für jeden Bedarf etwas dabei – vom zeitlich kurzen Hochschulkurs, Weiter- oder Ausbildungen, Bachelor- oder Master-Studiengang. Informieren Sie sich direkt bei uns über Ihre Optionen und finden Sie so das passendste Bildungsangebot heraus.

Auf einen Blick

Zielgruppe

Dieses Fernstudium eignet sich sowohl für Neu- und Quereinsteiger wie auch tätige Mitarbeiter im Energiebereich. Dabei richtet es sich zunächst an Abiturienten, doch können Sie auch mit anderen Nachweisen zugangsberechtigt werden. Wer sich für Energieverfahrenstechnik interessiert, sich in diesem Bereich weiterqualifizieren möchte oder eine höhere Position anstrebt, liegt mit diesem Studienabschluss genau richtig.

Beginn & Dauer

Mit dem Bachelor-Studiengang Energieverfahrenstechnik kann jederzeit begonnen werden. Die Regelstudienzeit beläuft sich auf 42 Monate bzw. 7 Semester, die kostenlos um bis zu 21 Monate verlängert werden dürfen.

Voraussetzungen

Fach- oder fachgebundene oder die klassische Hochschulreife sind die Voraussetzung für dieses Fernstudium. Daneben können Sie jedoch auch mit verschiedenen Berufsabschlüssen oder Erfahrungen zugelassen werden.

Kosten

Monatlich beträgt die Gebühr für den Studiengang Verfahrenstechnik 331 Euro.

Probelektion

Die Fernschule stellt Ihnen mit dem Infomaterial stets auch 1 bi 2 Probelektionen zu diesem Studiengang gratis zur Verfügung. So machen Sie sich vorab ein realistisches Bild dessen Inhalte und Abläufe.

Probestudium

Bis zu 4 Wochen dürfen Sie gratis in diesen Studiengang hineinschnuppern. Sagt dieser Ihnen wider Erwarten doch nicht zu, bleibt dieser Zeitraum für Sie völlig kostenlos.

Abschluss

Am Ende des erfolgreichen Studiums steht die Verleihung des international anerkannten akademischen Grades eines Bachelors of Engineering (B.Eng.). Dieser Studienabschluss qualifiziert Sie für leitende Aufgaben im Bereich Energieverfahrenstechnik. Außerdem ist der Abschluss die Voraussetzung für ein Master-Studium mit dem Abschluss Master of Engineering.

COVID

Da Sie diesen Studiengang vollständig von zu Hause absolvieren, werden Sie dabei in keiner Form eingeschränkt.
GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Energieverfahrenstechnik (B.Eng.)
Dauer 42 Monate
42 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 10 Std in der Woche
10 Std./Woche
Kosten auf Anfrage
Kosten 13.902€
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren