Abstraktes Natur- und Technologiekonzept, Roboterhand und natürliche Hand, die von Gras bedeckt sind, die sich gegenseitig erreichen

Der Fernlehrgang Energie- und Umwelttechniker

Das Thema Energie- und Umwelttechnik spielt eine große Rolle bei Unternehmen. Das steigert die Attraktivität des Fernlehrgangs zum Energie- und Umwelttechniker. Denn ohne eine umweltfreundliche Ressourcen-Politik wäre kein langfristiger Unternehmenserfolg realisierbar. So braucht man Spezialisten im Bereich des Umweltmanagements, die den Unternehmen durch ihre fundierten Kenntnisse im Bereich Umwelt dabei helfen, langfristige Erfolge erzielen zu können. Durch die Weiterbildung zum Energie- und Umwelttechniker wird man genau in diesem Bereich geschult.

Welche Voraussetzungen bzw. Anforderungen werden benötigt?

Für die Weiterbildung zum Energie- und Umwelttechniker müssen keine Hochschul-Voraussetzungen erfüllt werden. Das heißt, dass es keinen Numerus Clausus (NC) gibt und sich somit auch Studierende mit mittelmäßigen Studien- bzw. Ausbildungsleistungen bewerben können. Grundlegend muss man nur den technischen Anforderungen gerecht sein. Diese wären ein funktionstüchtiges Endgerät (PC, Notebook, Laptop, Smartphone oder Tablet). Dazu sollte man noch über eine stabile Internetverbindung verfügen. Des Weiteren sollte man auch die finanziellen Voraussetzungen erfüllen, da die Weiterbildung im Vergleich zu anderen etwas kostspieliger ist. Jedoch gibt es Förderungsmöglichkeiten, welche dafür sorgen, dass man sich die Weiterbildung leisten kann.

Aufbau der Fernlehrgangs Energie- und Umwelttechniker 

Der grundlegende Aufbau sieht so aus, dass es insgesamt drei Module gibt. Diese wären Energietechnik, Umwelttechnik und -management und Technik von erneuerbaren Energien. Diese Module werden durch spezifische Lerninhalte untermauert.

Modul Energietechnik
  • Wärmeübergang und Stoffübergang
  • Wärmeleitung, Diffusion und Grundbegriffe
  • Wärmestrahlung und Apparate zur Wärme- und Stoffübertragung
  • Energietransport, Energiespeicher und Solarenergie
  • Grundlagen und konventionelle Energieumwandlung
  • Wasserkraft, Bioenergie, Windenergie und Geothermie
  • Kraft- Wärme- Kopplung, Abfall- und Überschussenergie
Modul Umwelttechnik und -management
  • Umwelttechnologien
  • Human- und Ökotoxizität, Umweltmesstechnik und Umweltprobleme
  • Rechtliche und politische Rahmenbedingungen für Unternehmen im Energie- und Umweltschutzbereich
  • Stoffstrommanagement und Ökobilanzierung
  • Umweltmanagementinstrumente und -konzepte
Modul Technik erneuerbarer Energien
  • Solarthermie
  • Photovoltaik
  • Wasserkraft
  • Windkraft
  • Einführung in Quellen zur Erzeugung erneuerbarer Energien

Kosten und Dauer der Weiterbildung

Die Kosten sind abhängig von der Dauer des Lehrgangs. Es gibt zwei Varianten, aus denen die Studierenden wählen können.

Variante 1 beinhaltet, dass die Studiendauer 12 Monate beträgt und man jederzeit anfangen kann. Dazu hat man eine kostenfreie 12-monatige Betreuungsfrist. Die Studiengebühren betragen hier monatlich 249 €. Dadurch ergibt sich für die Gesamtstudiengebühren eine Summe von 2.988 €.

Variante 2 beinhaltet, dass die Studiendauer 18 Monate beträgt und man jederzeit anfangen kann. Hier beträgt die kostenlose Betreuungsfrist ebenfalls 12 Monate. Die Studiengebühren belaufen sich hier monatlich auf 199 €. Dadurch ergeben sich Gesamtstudiengebühren von 3.582 €.

Zusätzlich ist zu erwähnen, dass man bei beiden Varianten 24 Credits erhält.

Wie hoch ist der Lernaufwand?

Da es sich größtenteils um technische Themen handelt, sind diese meist kompliziert. Das hat die Folge, dass aufgrund der Komplexität, der Lernaufwand höher ist. Falls man vorher eine technische Ausbildung oder Studium gemacht hat, verringert sich der Lernaufwand. Allerdings brauchen sich Laien keine Sorgen zu machen, da sie sehr gut von den Dozierenden betreut werden. Diese stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung und tragen zu einem geringeren Lernaufwand bei.

Hinweise zum Infomaterial und zu Fördermöglichkeiten

Das Infomaterial kann kostenlos und unverbindlich auf unserer Website beantragt werden.
Die Förderungen kann durch Länder, Bund und Institutionen erfolgen. Studierende können einen Bafög-Antrag stellen. Der Vorteil beim Bafög ist, dass nur die Hälfte der Summe wieder zurückbezahlt werden muss. Weiterhin kann man die Weiterbildung durch verschiedenste Stipendien finanzieren. Ebenso ist die Bundesagentur für Arbeit eine Anlaufstelle, wo man Fragen stellen kann.

Besonderheiten der AKAD University

Die Akad University bietet eine Studienberatung an. Hier kann man die Berater über E-Mail, telefonisch, persönlich oder per WhatsApp kontaktieren. Diese beantworten dann alle Fragen rund ums Studium. Optional kann man auch das kostenlose Webinar in Anspruch nehmen, welches für offene Fragen gedacht ist.

Das Institut hat einen Online-Campus. Hier können sich Studierende mit Dozenten und anderen Kommilitonen austauschen. Ebenfalls hat man durch diesen Online-Campus Zugriff auf seine Lernmaterialien. Diese können jederzeit aufgerufen werden.

Wer eignet sich zum Energie- und Umwelttechniker?

Dieser Fernlehrgang ist für die Menschen geeignet, welche eine Karriere im Umweltmanagement anstreben. Ebenfalls gilt die Weiterbildung für Führungskräfte, welche ihr vorhandenes Wissen auffrischen und ergänzen wollen. Weiterhin richtet sich der Fernlehrgang Energie- und Umwelttechniker an Menschen, die eine Karriere als Umweltberater machen möchten.

Nach erfolgreichen Bestehen der zwei Assignments und einer Klausur erhält man das Hochschulzertifikat. Dieses ist ein Teil des akkredierten AKAD-Studiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen Erneuerbare Energien – Bachelor of Engineering“.

Letztendlich kann gesagt werden, dass die Weiterbildung zum Energie- und Umwelttechniker eine gute Wahl ist, um umweltspezifische Themen in Unternehmen zu integrieren. So ist man ein wichtiger Bestandteil eines Unternehmens und sorgt für einen langfristigen Unternehmenserfolg.

Durch das fundierte Wissen, welches von erfahrenen Dozenten weitergeben wird, können auch Führungsposition ihre Kenntnisse auffrischen. Da der Fernlehrgang sehr technisch orientiert ist, sollte man auf jeden Fall eine Affinität zu Technik haben.

GRATIS INFOMATERIALBriefumschlag Symbol
INFOMATERIAL
Check Symbol Infomaterial Banner Text GRATIS
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNVERBINDLICH
Check Symbol Infomaterial Banner Text UNKOMPLIZIERT
Energie- und Umwelttechniker
Dauer 36 Monate
12 Monate
Probestudium
Probestudium
Lernaufwand - 15-20 Std in der Woche
8-10 Std./Woche
Preis auf Anfrage
Kosten 2.988 €
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren
Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

Das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) regelt die Förderung der Erneuerbare Energien. Der Entschluss beruht auf den langfristigen Verzicht auf fossile Brennstoffe um die Umwelt zu schonen und Emissionen zu minimieren.

mehr lesen
Den Bachelor in Energieinformatik

Den Bachelor in Energieinformatik

Mit dem Bachelor Fernstudiengang Energieinformatik studieren Sie zukunftsorientiert. Dieses berufsbegleitende Studium bietet Studierenden die Kombination der Grundlagen der Informatik sowie technische und wirtschaftliche Aspekte.

mehr lesen